Alte Reithalle

Die Alte Reithalle in Aarau liegt zentral wischen Bahnhof und Altstadt. Erbaut wurde das Gebäude im Jahre 1864 und wurde für die früheren Soldaten und Pferde genutzt. Aus kantonaler Denkmalpflege musste die gesamte Dachkonstruktion inkl. Holztäferungen der Sparrenlage erhalten bleiben. Neu wird das Gebäude als Kultur-/ Theaterhalle mit Bühne, Zu-schauerraum, Foyer, Flur und Lager in einem genutzt. Das Raumprogramm des Architekten war, einen Raum über die ganze Halle zu erstrecken, welcher durch Stoffbahnen unterteilt werden kann. Die historischen Tragsysteme wurden als Sprengwerk mit Stahlzugstangen ausgebildet. Konstruktiv wurde das alte Dach entkoppelt und mit einem neuen Dach aufgedoppelt. Die neue Konstruktion ist als Dreigelenkstabzug ausgebildet, trägt sich selbst und die Einflüsse aus Wind und Schnee. Die Funktion des alten Tragwerks ist, sich selbst und die Bühnentechnik zu tragen. Da das neue Dach etwas zurückversetzt ist, ist die Ertüchtigung von aussen kaum erkennbar. Innenseitig werden die Bruchsteinmauern noch mit dem alten Reit-staub belassen. Die ganze Halle wurde mit einem schwarzen Bühnenboden aus amerikanischer Schwarzkiefer ausgestattet.


Aarau

Bauherrschaft
Stadtbauamt Aarau | Aarau

Architektur
Barão-Hutter GmbH | St. Gallen

Ausführung Holzbau
schaerholzbau ag | Altbüron

Baujahr 2019

Fotos
Luca Zanier Photography | Zürich
Barão-Hutter GmbH | St. Gallen